Ein etwas anderer Kottenforst - Die Märzwanderung

Die in der Einladung zur LESE-Wanderung im März angekündigten Kottenforst-Gegensätze wurden deutlich: Im Februar mehr städtisch - Venusberg, Unikliniken - interessant und abwechslungsreich; im März mehr dörflich/ländlich - Villiprott und Forsthaus Schönwaldhaus - aber ebenfalls interessant und abwechslungsreich.
Außerdem: Teiche am Wege, so der Kurfürstenweiher (Foto), damals als Fischweiher angelegt, oder der Hirschweiher, der durch einen Bach in einem tief eingeschnittenen Tälchen mit dem Kurfürstenweiher verbunden ist. Dazu Grenzsteine von 1681 und1734 (Foto) und das Veritaskreuz von 1750, gestiftet vom Grafen Markus von Verita, hoher Beamter am kurfürstlichen Hof.

                                   Fotos: Heinz Contzen


Und nach ca neun Kilometern auf Waldwegen durch den Kottenforst kam für die 21 Wanderer der genussvolle Ausklang im Gasthaus "Waldesruh" mit dem Limerick von Heinz Contzen:
   
     Die Lese auf forstlichen Wegen
     dem nahenden Frühling entgegen;
     die Kraniche ziehn,
     und Krokusse blühn;
     das kommt auch der Lese gelegen.