Europastadt Görlitz - geteilte Stadt voller architektonischen Kostbarkeiten

Die LESE lädt ein zu einem Vortrag von Klaus Wollenweber, ehem. Bischof in Görlitz

 

"Europastadt Görlitz

- eine zweigeteilte Stadt voller architektonischer Kostbarkeiten"

 

am 9.Oktober 2019 um 18:00 Uhr,

Gr. Saal der ev. Kirche, Adenauerallee 37, 53113 Bonn



Durch die Neiße ist die ehemalige deutsche Stadt Görlitz geteilt; der östliche Teil gehört zur Republik Polen und heißt seit dem Ende des 2.Weltkrieges "Zgorzelec". Bis zum Beitritt Polens zur EU (1997) war die Neiße die Schengener Außengrenze. Seitdem gibt es freien Verkehr zwischen beiden Stadtteilen. Allerdings bleibt die Neiße eine Sprach- und Währungsgrenze.

 

In dem deutschen Teil westlich der Neiße sind viele Gebäude und Hallenhäuser mit Hilfe der Stiftung Deutsche Denkmalpflege ganz hervorragend restauriert und zeugen von mehreren Epochen und Stilrichtungen in der Architektur. Im polnischen Teil der Stadt geht es inzwischen auch langsam voran mit der Restaurierung.

 

In den letzten Wochen kam Görlitz wegen der politischen Strömungen in dieser Stadt in den Medien häufiger zur Sprache.

Altbischof Klaus Wollenweber ist ein Neffe des langjährigen, verstorbenen Lesemitgliedes Erik Wollenweber. Er ist in Krefeld geboren, hat in Heidelberg, Berlin und Bonn Theologie studiert. Nach einigen beruflichen Stationen war er 20 Jahre Pfarrer in der Ev. Kreuzkirchengemeinde in Bonn, bevor er 1988 als Theologischer Oberkirchenrat in die Ev. Kirche der Union (EKU) nach Berlin berufen wurde. 1994 wählte ihn die Synode der Ev. Kirche der schlesischen Oberlausitz zu ihrem Bischof mit Amtssitz in Görlitz. Im Ruhestand ist er 2005 nach Bonn zurückgekehrt und ist dort noch aktiv in der Vertretung in verschiedenen Bonner Kirchengemeinden.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

 

Anmeldung erbeten bis 30.9.2019 per Telefon, Fax oder Mail.

( Telefon: 0228/22 42 90 * Fax: 0228/28 98 482

*E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! * Website: www.lesebonn.de)