Impressionen aus dem Siebengebirge - die Januarwanderung

Das Wandern ist der LESE Lust, das jedenfalls kann man deutlich an den Gesichtern der 16 Wanderer, die hier kürzlich nach ihrer Wanderung vor der Ruine des Klosters Heisterbach posieren, ablesen.

Zuvor waren sie im Schutz von lichten Baumbeständen in einem großen Bogen rund um das Kloster Heisterbach gewandert und hatten die friedliche Stimmung in diesem so weitläufigen Naturschutzgebiet genossen. Dabei hatten sie die anspruchsvollen Anstiege zum Nonnenstromberg oder zum Stenzelberg und zum Großen Weilberg vermieden, sondern waren zunächst in südlicher Richtung im „Bruchsiefen“ bis zum „Oberförster-Ringkloff-Weg“ gelaufen. Von dort näherten sie sich über den „Mantelweg“ dem Weilberg und erfreuten sich des Weitblicks hinüber nach Heisterbacherrott und Thomasberg. Auf bequemen Wald- und Wanderwegen umrundeten sodann den „Großen Weilberg“, um nach 6 km zum Kloster zurückzukehren.(de)

Foto: Busse, Schäfer