Kommunikation in Zeiten des CORONA - Virus

Liebe LESE-Freundinnen und –freunde,

 

obwohl es draußen noch kalt ist, so ist es doch unübersehbar, dass der Frühling kommt und damit die „Kaltzeit“ vorbei sein wird.

Auch die jetzige schwierige Zeit des Corona-Virus wird eines Tages vorüber sein. „Alles nimmt ein gutes Ende, für den der warten kann“ schrieb einst Lew Nikolajewitsch Tolstoi. Bis dahin bleibt es schwierig, unsere LESE-internen Kontakte aufrechtzuerhalten, da sich die persönlichen mitmenschlichen Kontakte allgemein stark reduziert haben.

Ich habe in den letzten Tage einige LESE-Freundinnen und –Freunde telefonisch erreichen können und ausführliche Gespräche geführt. Lassen Sie uns alle mithelfen, diese freundschaftlichen Kontakte, welche unsere LESE vor allen anderen ähnlichen Gesellschaften auszeichnet, in dieser besonderen Zeit mit der jetzigen Situation angepassten Mitteln weiterhin zu pflegen!

Viele LESE-Mitglieder haben dies in den vergangenen Tagen bereits gemacht. Greifen auch Sie zum Hörer oder Handy, schreiben ein E-mail oder senden eine WhatsApp–Nachricht, um den Kommunikationsfluss aufrechtzuerhalten!

Ich wünsche allen, dass sie diese Zeit gut überstehen. Machen Sie möglichst das Beste daraus und bleiben Sie gesund!

 

 Ihr Ulrich Spindler