Aus unserem Archiv: Die Maiwanderung vor fünf Jahren

 

30 LESE-Wanderfreunde schreckten vor Veränderungen in der gewohnten Routine des Programmablaufs der Wanderungen nicht zurück und wurden mit einem Maitag belohnt, der Menschen glücklich macht!

Und: die LESE-Mitglieder bewiesen wieder einmal ihre Flexibilität. Frühere Startzeit, Streckenwanderung statt Rundweg, Benutzung der Bahn zwischen 2 Streiks. Bedienung des Fahrkartenautomaten:  Kein Problem. Das macht Mut für Künftiges!

Wir hatten nicht zu viel versprochen: Das idyllische Langfigtal im Zauber des Frühlings, erholsamer Frieden trotz des turbulenten Brücken-Wochenendes, kurz, besser geht es nicht. Die meisten Wanderfreunde sind vertraut mit der Region, aber viele waren überrascht, dieses Kleinod noch nicht gekannt zu haben. Damit es so bleibt, sollte man nicht zu viel darüber berichten!

Nach 3 bequemen Stunden waren die 10 fast  steigungslosen Kilometer bewältigt, und zur Belohnung erwartete uns gepflegte Gastlichkeit im Weingut-Restaurant St.Nepomuk in Rech. Dort konnten wir noch einige Angehörige begrüßen, die nicht mit gewandert waren.

Dank der spontanen Hilfsbereitschaft der bewährten LESE-Wanderer war der problemlose Ablauf der Wanderung trotz der krankheitsbedingten Verhinderung der Co-Führerin gesichert. Mein Dank gilt dem "harten Kern" unserer Wandergruppe.

 Rolf Schroers