Brief des Vorsitzenden: Wie geht es weiter mit der LESE in Corona - Zeiten?

Liebe LESE-Freundinnen,

liebe LESE-Freunde,

 

der Vorstand hat aufgrund des Ergebnisses seiner Umfrage zu Video-Vorträgen entschieden, dieses Medium nicht anzubieten. Die Antworten zeigten eindeutig, dass dies für unsere Mitglieder nicht attraktiv genug ist, um unsere persönlichen Treffen auch nur annähernd zu ersetzen.

 

Unserem Webmaster Dietrich Engel ist es möglich, kürzere Videos mit Themen über unsere LESE oder auch unsere Mitglieder interessierende Themen auf dem Youtube-Kanal einzustellen, die dann über unsere Website abgerufen werden können. So wäre es möglich,  unseren Mitgliedern nicht nur einzelne Bilder, sondern auch Videos zugänglich zu machen. Dies soll kurzfristig ausprobiert werden. Die Corona-Zeit hat uns allen die sehr große Bedeutung der LESE-Webseite für unseren Zusammenhalt deutlich gemacht.

 

Das Hauptthema der Vorstandssitzung Anfang der Woche war natürlich der weitere Umgang mit der erzwungenen Corona-Veranstaltungspause. Die Leiterin unseres Veranstaltungsausschusses, Frau Karin Schwippert hat dankenswerterweise viele Vorschläge für einen Start zurück in Richtung Normalität gemacht, die vom Vorstand einhellig begrüßt worden sind. Sie reichen vom Theater-Besuch über Ausstellungs-Besichtigungen bis zu einem ersten LESE-Ausflug. Über Einzelheiten werden Sie rechtzeitig unterrichtet, sobald die Details feststehen.

Der erste größere LESE-Veranstaltung im großen Saal der Evangelischen Kirche könnte ein Vortrag des uns von einer früheren LESE-Reise bekannten Europa-Abgeordneten Dr. Axel Voss über den Umgang der EU mit der Corona-Krise sein. Über alle Angebote werden Sie zu gegebener Zeit ausführlich informiert.

 

Ein vorläufiger Höhepunkt wird hoffentlich das für Mitte August geplante Sommerfest im Restaurant des Botanischen Gartens der Universität Bonn werden, falls die dann gültige Fassung der nordrhein-westfälischen Corona-Schutzverordnung dies zulässt. Da die LESE-Mitglieder rund ein Vierteljahr auf ihre gewohnten Treffen und das vielfältige Veranstaltungsangebot verzichten mussten, hat der Vorstand entschieden, dass über den üblichen Sektempfang hinaus auch das Menü von der LESE übernommen wird, sodass nur die eigenen Getränke von den hoffentlich vielen Teilnehmern zu zahlen sind.

 

Im Rahmen der Möglichkeiten, die durch die Corona-Schutzverordnung erlaubt sind, haben sich schon viele Mitglieder im kleineren Rahmen privat getroffen. Ich hoffe, dass wir dies auch bald LESEweit wieder wie gewohnt an unseren Tischen und in den verschiedenen Kreisen tun können.

 

Ich verbleibe mit herzlichen Grüßen und den besten Wünschen für Ihr Wohlergehen

Ihr  

Ulrich Spindler