"Gleicher Wein schmeckt besser, wenn er teurer ist" - Vortrag Prof. Bernd Weber über menschliches Entscheidungsverhalten

 

 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe LESE-Mitglieder,

 Herzliche Einladung:

´Gleicher Wein schmeckt besser, wenn er teurer ist´

Vortrag von Prof. Bernd Weber

Mittwoch, den 18. September 2019, 19 Uhr

      im Gr. Saal der Ev. Kirche, Adenauerallee 37, 53113 Bonn    

     

Als Menschen treffen wir ständig Entscheidungen. Ob es die Wahl des nächsten Essens, die Altersvorsorge oder Spenden für eine Wohltätigkeitsorganisation betrifft, unser Gehirn muss ständig verschiedene Optionen abwägen, damit wir uns für ein Verhalten entscheiden können. Disziplinen wie die Psychologie, Wirtschafts- oder Neurowissenschaft haben mit ihren Methoden Modelle menschlichen Entscheidungsverhaltens entwickelt.  Die neuroökonomische Forschung hat sich an der Schnittstelle der verschiedenen Bereiche das Ziel gesetzt, die Ansätze zusammenzuführen, um die biologischen Grundlagen menschlichen Entscheidungsverhaltens und dessen Interaktion mit der Umwelt besser zu verstehen.

In diesem Vortrag soll das aktuelle Wissen um die neuronalen Prozesse menschlichen Entscheidungsverhalten für den medizinischen Laien verständlich dargestellt und an praktischen Beispielen, wie Nahrungs- und Finanzentscheidungen illustriert werden.

Bernd Weber studierte Humanmedizin in Bonn. Seit dem Jahr 2005 leitet er am Life&Brain Center die Abteilung für strukturelle und funktionelle Bildgebung des Gehirns. Er beschäftigt sich zusammen mit Psychologen und Ökonomen mit der neuen Disziplin Neuroökonomie, d.h. den biologischen Grundlagen ökonomischen Entscheidungsverhaltens und ihren praxisrelevanten Fragestellungen. Er ist Mitbegründer und Geschäftsführender Direktor der zentralen Einrichtung Center for Economics and Neuroscience an der Universität Bonn, Herausgeber der Zeitschrift Journal for Neuroscience Psychology and Economics und Past-President der Association for Neuropsychoeconomics. Zurzeit ist Weber zudem Studiendekan der medizinischen Fakultät der Universität Bonn und deren designierter Dekan.

 Anmeldung erbeten bis 12.9.2019 per Telefon, Fax oder Email (s.u.).

Gäste sind wie immer herzlich willkommen!

Wir hoffen auf Ihr Interesse und damit auf Ihr zahlreiches Erscheinen

Tel: 0228/22 42 90
Fax:0228/28 98 482
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!