Anregungen und Grüße aus Hannover

Liebe Lesefreundinnen und  -freunde,

in meinem LESE-Album habe ich zwei Blätter, die eine Erinnerung wert sind.

Die Benennung des Jugendbuchpreises der LESE nach Karl Simrock führte 2003 zu einem LESE-Ausflug nach Menzenberg bei Bad Honnef, wo die Eheleute Simrock auf ihrem Sommersitz ein gastliches Haus führten. Die Brüder Grimm, Alexander von Humboldt, das Ehepaar Kinkel, Ferdinand von Freilchgrath usw. bildeten eine illustre Gästeschar. Ebenso wichtig war für Simrock aber auch die Verbindung zur "Heidemöhn" in seiner Nähe, Caecilie Heine, der er den Großteil seiner im "Deutschen Liederbuch" in Noten und Text festgehaltenen Volkslieder verdankte.



Im Singekreis der LESE sollte man sich diese Verknüpfung hin und wieder vor Augen führen!

Der zweite Anhang betrifft das ehemalige Dorf Lessenich bei Bonn mit dem ehrwürdigen Kirchenensemble, dem Bach und dem historischen Gut Ostler. Aus der Familie Ostler, wie die Simrocks in mehreren Generationen LESE-Mitglieder, stammte die Ehefrau von Karl Simrock, Gertrud Antoinette Ostler.



Dass Lessenich und Umgebung einen Besuch oder eine Wanderung wert sind, habe ich schon mit den LESE-Freunden Stöwe besprochen. Meine Eckpunkte führt ein Brief vom Februar auf, als wegen Corona noch nicht an Wanderungen oder Ausflüge zu denken war. Aber nun dürfen wir, darf die LESE ja wieder Hoffnung schöpfen!

Damit der LESE meine herzlichen Grüße!

Ihre Ruth Rehm