Trauer um Friederike Kappel

Den Nachruf auf Frau Friederike Kappel finden Sie in der Rubrik Personalia. Um diesen Bereich aufzurufen, müssen Sie sich im Mitgliederbereich einloggen.

Eindrucksvolle Generalsanierung - Tisch 99 besucht das restaurierte Bonner Münster

 

Zu einer Führung durch das restaurierte Bonner Münster trafen sich kürzlich die Mitglieder des Tisch 99. Winand Kerkhoff, Kenner der Baugeschichte der großen Bonner Kirche und der LESE durch seinen früheren Tischvorsitz verbunden, konnte für diese Führung gewonnen werden. Sachkundig machte er die Akzente der Generalsanierung deutlich.

 

Das Münster - Zeuge der baulichen und kirchlichen Entwicklung im Rheinland über Jahrhunderte – sollte durch die Generalsanierung zukunftsfähig gemacht werden. Es wird sich in Zukunft sowohl als Kult-und als auch Kulturraum weiter öffnen.

 

 

 

Durch eine neue Aufstellung von Altären und Heiligenfiguren und auch durch die gereinigten Fenster ist das Münster übersichtlicher und lichter geworden. Die Skulptur des Hl. Martin mit der Mantelteilung bekommt durch die Aufstellung direkt am Haupteingang neue Aufmerksamkeit. Auch der Blick auf die große Klais-Orgel ist besonders beeindruckend.

 

in weiterer Höhepunkt ist der Kreuzgang, - eine Oase der Ruhe mitten in der lauten Stadt. Abschließend das einhellige Urteil der Gruppe: Das generalsanierte Münster, - eine attraktive Einladung an die Bewohner und Besucher von Bonn.

Text: C.Hinz/K.Stahl; Fotos: R. Preuss

 

 

Gelungene Wanderung rund um den "Großen Busch"

Wie die Organisatoren es angekündigt hatten, wanderten jetzt rund 20 Mitglieder der LESE bei ihrer Maiwanderung auf ebenen Wegen bei angeregten Gesprächen rund um den "Großen Busch" in Niederpleis. Karin und Ferdinand Schäfer hatten die abwechslungsreiche Route so ausgesucht, dass alle Teilnehmer eine angenehme Wanderung absolvieren konnten, wie die Bilder von von Raymund Preuss zeigen.

 

 

 

Thomas Meyers "Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ im Literaturkreis

Liebe LESE-Literaturfreundinnen und -freunde,

 

unser Mai-Treffen findet am

 

18.5. um 18.30 Uhr im „Haus am Rhein“ statt.

 

Dazu lade ich Sie herzlich ein.

 

Wir werden uns mit dem Buch von Thomas Meyer „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ beschäftigen.

 

Ich bin gespannt auf unsere Gespräche. Wie immer bitte ich um eine kurze Rückmeldung, damit ich dem Restaurant die Personenzahl mitteilen kann.

 

Christel Spindler

 

Ausblick: Juni „Die Unschärfe der Welt“ von Iris Wolff (Frau Pillat-Moog)

 

Es tut sich was in der LESE - Neue Termine

Liebe Mitgliederinnen und Mitglieder der LESE,


frühzeitig möchte ich Sie bitten, sich den 10. August vorzumerken. An diesem Tag soll um 18:00 Uhr unser diesjähriges Sommerfest beginnen, das nach den sehr guten Erfahrungen des Vorjahres wiederum im Restaurant Nees am Botanischen Garten stattfinden wird.


Über die näheren Einzelheiten (Speisenfolge, Kostenbeitrag, vorherige Führung durch den botanischen Garten) wird sie unser Veranstaltungsausschuss rechtzeitig ins Bild setzen.


Zum anderen möchte ich auf eine Veranstaltung der Bonner Thomas-Mann-Gesellschaft hinweisen, die für den 20. Juni, 18:30 Uhr – Eintritt 10 € – im Großen Saal des Hauses der Evangelischen Kirche geplant ist und bei deren Vorbereitung wir beratend zur Seite gestanden haben. Dabei bietet sich die Gelegenheit, neue Kontakte zu literarisch interessierten Menschen zu knüpfen.


Dr. Tim Lörke, Geschäftsführer eines Sonderforschungsbereiches an der Freien Universität Berlin, wird zu dem Thema „ Ein unvergleichliches Hündchen“ (Thomas Mann und die Anforderungen des Publikums) sprechen. Er wird aufzeigen, dass Thomas Mann schon zu Beginn seiner schriftstellerischen Laufbahn ein ausgeprägtes Gespür dafür besaß, wie er sich als Dichter zu inszenieren hatte, um erfolgreich zu sein und beim Publikum den besten Eindruck zu erzielen. Respektlos modern ausgedrückt: Wie er das Publikum zu manipulieren verstand.


Schließlich ist anzumerken, dass „Lese im Gespräch“ wieder regelmäßig stattfindet, im Turnus also am kommenden Dienstag, 17. Mai, 18.30 Uhr, im Haus am Rhein.

Emil Schwippert
1. Vorsitzender