"Wie begegne ich Verschwörungsmythen und Fake News" - Vortrag am Juniorentisch - Achtung: Neuer Veranstaltungsort

Liebe Juniorinnen und Junioren,

sehr verehrte Gäste und Freunde des Juniorentischs,

 

ich freue mich, erstmals zur nächsten Sitzung des Juniorentischs einladen zu dürfen.

 

Da das "Haus am Rhein" ab Anfang Juli Betriebsferien macht, war es notwendig, kurzfristig eine andere geeignete Räümlichkeit zu finden.

 

Die Treffen findet statt

am Dienstag, dem 05. Juli 2022, um 19.00 Uhr

im Wald-Cafe Hotel Restaurant

Am Rehsprung 35

53229 Bonn - Holzlar

"Roter Salon"

 

Der Abend wird mit einem Vortrag von Frau Cornelia Szyszkowitz, Psychologin, Mesitori und Dozentin an der VHS Bonn, zu einem höchst höchst aktuellen, wichtigen und uns alle berührenden Thema beginnen. Der Titel lautet:

 

"Wie begegne ich Verschwörungsmythen und Fake News"

 

Wir dürfen gespannt sein.

 

Ich bitte um Rückmeldung der Teilnahme an meine Kontaktdaten:

 

Bernd Hoffmann

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Monatsvorschau Juli 2022

 Juli 2022   

1

Fr

 

2

Sa

Wandern 09:30 Uhr  Treffen unterhalb des Restaurants Schlimgen, Provinzialstr. 8, 53859 Niederkassel-Mondorf

3

So

 

4

Mo

 

27

5

Di

Juniorentisch 19:00 Uhr im Wald-Cafe Hotel Restaurant,
Am Rehsprung 35, 53229 Bonn-Holzlar "Roter Salon"

6

Mi

 

7

Do

 

8

Fr

 

9

Sa

 

10

So

 

11

Mo

Singekreis 17:30 Uhr

28

12

Di

 

13

Mi

 

14

Do

Neuer Tisch 18:30 Uhr

Tisch 99      15:00 Uhr Siebengebirgsmuseum Königswinter 
+ anschließendes Treffen „Altes Fährhaus“

15

Fr

LESE-Bridge 14:45 Uhr

16

Sa

 

17

So

 

18

Mo

 

29

19

Di

Lese im Gespräch 18:30 Uhr

20

Mi

Literaturkreis           SOMMERPAUSE

21

Do

 

22

Fr

 

23

Sa

 

24

So

 

25

Mo

 

30

26

Di

LESE-Schach 16:00 Uhr

27

Mi

Mittwochstisch 18:00 Uhr im Haus am Rhein

28

Do

Pirandello Tisch 19:00 Uhr im Haus am Rhein

29

Fr

 

30

Sa

 

31

So

 

 

Pirandello in Bonn - Pirandellotisch auf den Spuren des Namenspatrons

(e.B.)"Sechs Personen suchen einen Autor" - dieses Theaterstück von Luigi Pirandello, dem Literaturnobelpreisträger, der einige Zeit als Student in Bonn lebte, gab den Impuls dafür, den im Jahre 2004 von sechs Lesemitgliedern gegründeten „Tisch“ nach ihm zu benennen. Bei dem monatlichen Treffen der Mitglieder des Pirandello-Tisches - darunter drei der Gründungsmitglieder - wurde kürzlich das seit der Gründung geführte und gepflegte Gästebuch des Tisches herumgereicht und fand große Beachtung. Gleichzeitig konnte Lese-Freund Dr. Arnold Maurer gewonnen werden, bei diesem Treffen einen Vortrag über Luigi Pirandellos Bonner Zeit zu halten.

 

Von 1889 bis 1891 studierte der Sizilianer Luigi Pirandello (1867 – 1936) an der Universität Bonn bei Wendelin Foerster in der Romanistik. Vor dem Hintergrund seiner Briefe aus der Bonner Zeit („Lettere da Bonn“, 1984 erschienen) vermittelte Maurer ein lebendiges Bild davon, wie Pirandello die Stadt und die sie umgebende Landschaft ebenso wie seine vielfältigen sozialen Beziehungen - vom Mosaiken-Leger (dem Italiener Giovanni Sambo) aus der Kuppel des Bonner Münsters über Kommilitonen bis hin zu den jungen Damen der Stadt, die sich angeblich auf der Straße an junge Männer wenden, um abends sicher nach Hause geleitet zu werden, erlebte. Die Beziehung des jungen Studenten zur Geliebten Jenny Schulz-Lander fand ebenso Beachtung wie der Akademische Neuphilologische Verein, eine Art Burschenschaft, in der Pirandello Mitglied war.

 

Nicht alles, was Pirandello nach Hause berichtete, konnte die Familie überprüfen, nicht selten zeigte der kommende Romancier und Dramatiker (Nobelpreis für Literatur 1934) einen dichterischen Umgang mit der Realität. Dabei verzichtete er aber nicht darauf, seinen Landsleuten einen Spiegel vorzuhalten und die freiere Erziehung (der Mädchen) nördlich der Alpen zu loben.

 

Im Jahr 1925, getragen von einer regelrechten „Pirandello-Welle“ an deutschsprachigen Theatern, kehrte der Dichter mit seiner Schauspieltruppe nochmals nach Bonn zurück.

 

Die „Pirandellos“ dankten mit großem Beifall. Hatten sie doch weitere interessante Aspekte über das Leben ihres Namenspatrons erfahren.

 

Literaturkreis verabschiedet sich in die Sommerpause

Liebe LESE- Literaturfreundinnen - und -freunde,

 

bei unserem letzten Treffen wurde folgendes beschlossen:

 

- Im Juli und August ist Sommerpause,

 

- Nächstes Treffen ist im September (21.9.).

 

- Als Sommerlektüre haben wir

 

Dror Mishani „Drei“ sowie Bernhard Jaumann  „Die Drachen von Montesecco“ (beide Frau Schwippert) ausgesucht. Diese Bücher wollen wir im September besprechen.

 

- Unsere geplante Veranstaltung „Leselust“ soll im November stattfinden.

Empfehlungen und Tipps bitte schon notieren….

 

Wir wünschen allen wunderbare Sommermonate: Erträgliche Temperaturen, nachts sanfter Regen…

 

Christel Spindler

 

Ein kleiner Nachtrag:

Das Buch von Bernhard Jaumann ist kurzfristig nicht lieferbar. In zwei Wochen sollte es wieder verfügbar sein.