Östlich der Dollendorfer Hardt mitten in Feldern & Weiden - unsere Märzwanderung

Liebe Wanderfreundinnen und -freunde der LESE,

 

nachdem wir wegen einer kurzfristig aufgetretenen massiven Muskelzerrung unsere letzte Wanderung absagen mussten, bleiben wir in diesem Monat ganz in der Nähe im Gebiet zwischen Heisterbacherrott, Stieldorferhohn und Thomasberg. Überwiegend auf dem von Heisterbacherrott ausgehenden sogenannten Kapellenweg und nach einem leichten Anstieg in Richtung Kasseler Heide nutzen wir dort das durchweg gut ausgebaute und weitgehend ebene Wegenetz, erreichen den oberen Teil des romantischen und friedlichen Lauterbachtales und sind nach etwa sechs Kilometern wieder zurück bei unserem Startpunkt.

 

Wir treffen uns am

Samstag 02.03.2024, 10:00 Uhr

an der Nikolauskapelle neben Haus Schlesien.

 

Der Parkplatz befindet sich auf der gegenüber liegenden Straßenseite

Adresse: Dollendorfer Str. 412, 53639 Königswinter

 

Zu unserem gemeinsamen Abschlussessen um 13.00 Uhr sind wir im „Hotel -Restaurant Haus Schlesien“ angemeldet (Tel: 02244 / 8860).

 

Gäste sind – wie immer - herzlich willkommen. (Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.)

 

Karin und Ferdinand Schäfer

Klaus Schenke gestorben

Die Lese-und Erholungs-Gesellschaft sowie der Mittwochstisch

 

trauern um

 

Klaus Schenke,

 

der am 29. Januar 2024 im Alter von 86 Jahren verstorben ist.

 

Herr Schenke war, aus dem Bundesarbeitsministerium kommend, von 1989 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand Geschäftsführer der Landesversicherungsanstalt Rheinprovinz. Seit 2016 war er Mitglied unserer Gesellschaft und gehörte dem Mittwochstisch an. Er hat sich schnell in die Tischgemeinschaft integriert und sich wohl gefühlt. An vielen Veranstaltungen der LESE hat er aktiv teilgenommen. Eine seiner Leidenschaften galt der Musik, insbesondere der Chormusik. Über Jahrzehnte war er aktives Mitglied im Kammerchor “Oberpleis“.

 

Der Mittwochstisch und die LESE verlieren mit Klaus Schenke nicht nur ein sympathisches Mitglied, sondern einen guten Freund und Menschen. Gerne werden wir uns an ihn erinnern. Wir trauern gemeinsam mit seiner Frau Marianne und seiner Tochter Britta sowie allen Angehörigen.

 

Für den Vorstand                                                                                                Für den Mittwochstisch

Dr. Emil Schwippert                                                                                        Dr. Jürgen Nolte

 

 

LESE trauert um Dr.Hans Henning Kaysers

Die Lese- und Erholungsgesellschaft und der Pirandello-Tisch

trauern um

Dr. Hans Henning Kaysers,

der am 9. Februar 2024 im Alter von 86 Jahren verstorben ist.

Dr. Hans Henning Kaysers war seit 2011 Mitglied der LESE und gehörte dort dem Pirandello-Tisch an. Er konnte auf ein reichhaltiges berufliches Leben insbesondere im Bundesministerium des Innern zurückblicken. Dort leitete er vor allem mehrere Jahre das Innerdeutsche- und Berlin-Referat, ehe er von 1980 bis 1986 die Leitung eines Referats in der Ständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in Ostberlin übernahm. Seine reichen beruflichen Erfahrungen gerade auf dem Gebiet der Deutschen Einheit, aber auch sonst in schriftstellerischen Bereichen brachte er in seine Diskussionsbeiträge bei Veranstaltungen der LESE und seine vor allem am Pirandello-Tisch gehaltenen Vorträge ein.

Gespräche und sonstige Begegnungen mit ihm waren stets sehr angenehm, fruchtbar und bereichernd. So wird er uns in lebendiger Erinnerung bleiben.

Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau, die ihn mehrmals bei LESE-Veranstaltungen begleitet hat, und seiner Familie.

Für den Vorstand                                       Für den Pirandello-Tisch

Dr. Emil Schwippert                                    Dr. Volker Busse



Literaturkreis bespricht Toni Morrisons "Rezitativ"

Liebe LESE- Literaturfreundinnen und -freunde,

 

nachdem wir den Januartermin wegen des Winterwetters absagen mussten, freue ich mich sehr auf unser nächstes Treffen am

 

Mittwoch, 21.2.2024 um 18.30 Uhr im „Haus am Rhein“ am Beueler Rheinufer.

 

Wir werden - wie schon angekündigt - das Buch „ Rezitativ“ von Toni Morrison besprechen (Frau Schuch).

 

An diesem Tag wollen wir auch die Lektüre für die anschließenden Monate gemeinsam festlegen. Ich freue mich auf den Abend und grüße Sie herzlich, auch im Namen von Frau Schwippert,

 

Christel Spindler

 

P.S.: Wie immer bitte ich um eine kurze Rückmeldung, damit das Restaurant planen kann.

 

„Radikaler Universalismus – Jenseits von Identität“ - LESE setzt Kant - Reihe fort

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde der LESE,

 

unser nächster Vortragsabend beruht auf einem gemeinschaftlichen Projekt mit der Christlich-Jüdischen Gesellschaft für Zusammenarbeit (GCJZ) Bonn.

 

Am 26. Februar 2024, 18:00 Uhr werden wir uns im Rahmen unserer Kant-Reihe im Clubraum des Hauses der Evangelischen Kirche (Erdgeschoss) mit dem viel diskutierten Buch des in New York lehrenden Philosophieprofessors Omri Böhm „Radikaler Universalismus – Jenseits von Identität“ - befassen. Das Werk ist vor kurzem bei der Leipziger Buchmesse mit dem Leibniz-Preis ausgezeichnet worden.

 

Böhm besitzt die israelische wie die deutsche Staatsangehörigkeit. Er vertritt in der Nachfolge Kants kompromisslos die Geltung universale Prinzipien.

 

Einleitend wird der Unterzeichner die zentralen Thesen des Autors kurz referieren. Sie werden daher die Veranstaltung mit Gewinn besuchen können, ohne das Buch vorher selbst gelesen zu haben.

 

Anschließend wird sich der Bonner Universitätsprofessor Dr. René Buchholz, Mitglied der GCJZ, mit diesen Thesen inhaltlich auseinandersetzen.

Zum guten Schluss werden wir, wie Sie es inzwischen gewohnt sind, die Diskussionen in privaten Gesprächen mit einem Getränk in der Hand fortsetzen. Wir wären Ihnen – um den Abend vernünftig planen zu können – dankbar, wenn Sie Ihre Teilnahme bis zum 21. Februar in unserem Sekretariat (telefonisch 0228–224290 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. ) ankündigen würden.

Dr.Emil Schwippert

Vorsitzender